Gesundheit

Landkreis soll als Gesellschafter die Arbeit des Gesunden Werra-Meißner-Kreises unterstützen

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen schlägt vor, dass der Landkreis Gesellschafter bei der Gesunden Werra-Meißner-Kreis GmbH wird.  Damit soll die Arbeit des Gesundheitsnetzwerks unterstützt werden, welches vielfältige Angebote zur Gesundheitsförderung unterbreitet. Außerdem würde der Landkreis Zinsen und eine Erfolgsbeteiligung erhalten.

Jede Woche organisiert die Gesunde Werra-Meißner-Kreis GmbH Sportangebote und unterschiedliche Kurse. Zudem beraten rund 30 Gesundheitslotsen interessierte Menschen, definieren Unterstützungsbedarfe und vermitteln passende Angebote. Die GmbH mit Sitz in Eschwege schließt Versorgungsverträge mit Krankenkassen und bietet kostenfreie Gesundheitsangebote an. Ziel ist es, dass die Menschen in der Region dadurch gesünder leben und die Lebensqualität steigt. Gleichzeitig sparen die Krankenkassen Geld bei der Versorgung. Mit dem gesparten Geld wiederrum werden weitere Angebote finanziert.

„Und dieses Geschäftsmodell funktioniert gleich in zweifacher Hinsicht“, erklärt Felix Martin (Grüne), Vorsitzender des Gesundheitsausschusses: „Die Menschen im Kreis profitieren von den Angeboten und leben gesünder und die eingesparten Gelder finanzieren nicht bloß die Angebote, sondern erwirtschaften auch Gewinn. Das sollte unser Landkreis unterstützen und dabei gleichzeitig eine kluge Geldanlage tätigen.“

Die Grünen schlagen vor, dass der Landkreis zur Stärkung des wirtschaftlichen Eigenkapitals der Gesellschaft eine Einlage von 150.000 Euro leistet. Daraus sollen Zinsansprüche von jährlich 2,5% der Einlage sowie eine gewinnabhängige Ergebnisbeteiligung von 6% des jährlichen Betriebsergebnisses entstehen.

Neuste Artikel

Gesundheit Kreistag

Grüne wollen Klinik-Standorte Eschwege und Witzenhausen mit Kreis-Zuschüssen unterstützen

Ministerpräsidenten-Kandidat Al-Wazir in Witzenhausen

Eschwege Veranstaltung

Bundesminister Cem Özdemir kommt nach Eschwege

Ähnliche Artikel