Landtagswahl

Grüne Abgeordnete Martin und Müller mit hervorragenden Chancen bei der Landtagswahl

Am letzten Februarwochenende haben über 1.200 Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen in Wetzlar ihre Landesliste für die Landtagswahl am 08. Oktober gewählt. Dabei wurden Wissenschaftsministerin Angela Dorn sowie Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir zum Spitzenduo gekürt. Auch die heimischen Abgeordneten Felix Martin und Hans-Jürgen Müller konnten sich aussichtsreiche Listenplätze sichern.

Die Landesliste einer Partei gibt Aufschluss darüber, welche Kandidierende voraussichtlich in den hessischen Landtag einziehen werden. Besonders relevant dabei ist die Reihenfolge der Bewerbenden – je früher, desto wahrscheinlicher ist der Landtagseinzug.

Der Eschweger Landtagsabgeordnete Felix Martin wurde mit 86% der Stimmen auf Listenplatz 12 der Liste gewählt. Hans-Jürgen Müller aus Witzenhausen konnte sich mit 67% der Stimmen gegen einen weiteren Kandidaten auf Platz 18 durchsetzen. Derzeit hat die Grüne Landtagsfraktion 29 Abgeordnete. Beide haben damit hervorragende Chancen auch dem nächsten hessischen Landtag anzugehören.

Martin ist ausgebildeter Bankkaufmann und führt seit 2017 den Grünen-Kreisverband. Im Wiesbadener Landtag ist er Obmann im Sozial- und Integrationsausschuss und gehört dem Haushaltsausschuss an. Besonders am Herzen liegen Martin die gesundheitliche Versorgung, die Bekämpfung des Fachkräftemangels sowie gutes Leben auf dem Land. Martin tritt außerdem als Direktkandidat im Wahlkreis Eschwege-Witzenhausen an.

Der Agraringenieur Hans-Jürgen Müller blickt auf eine über 30-jährige Berufserfahrung als Bio-Landwirt zurück. Er war Präsidiumsmitglied bei Bioland sowie Sprecher der Vereinigung ökologischer Landbau in Hessen. Im Landtag ist er Mitglied im Umweltausschuss, sowie im Europaausschuss sowie .Vorsitzender des Unterausschusses für Finanzcontrolling und Verwaltungsteuerung. Schwerpunktmäßig kümmert er sich um Landwirtschaft, Tierschutz und eine intakte Natur. Martin und Müller gehören dem Landtag seit 2019 an.

Dr. Kristina Bayer, Direktkandidatin im Wahlkreis Rotenburg, wurde auf Listenplatz 55 gewählt. Sie ist Beraterin und Forscherin für Nachhaltigkeitsprozesse sowie Lehrbeauftragte an der Universität Kassel mit einem Schwerpunkt auf gemeinwohlorientierte, kooperative Wirtschaftsformen.

Ziel von Bündnis 90/Die Grünen ist es bei der Wahl am 08. Oktober als stärkste Kraft hervorzugehen und mit Tarek Al-Wazir den nächsten Ministerpräsidenten zu stellen.

Als derzeit zweitstärkste Kraft im Landtag und mit Umfragewerten von zuletzt 22% sind die Grünen Teil eines Dreikampfs um die Führung der Landesregierung. Al-Wazir stellte in seiner Rede Verlässlichkeit und Unterstützung bei Veränderungsprozessen in den Mittelpunkt. Er wolle sich mit ganzer Kraft für das Wohl der Menschen in Hessen einsetzen. Seit 2014 ist Al-Wazir stellvertretender Ministerpräsident sowie Minister für Wirtschaft, Energie und Verkehr.

Neuste Artikel

Landwirtschaft Veranstaltung Waldkappel

GRÜNE laden zum Neujahrsempfang nach Waldkappel

Wrong Side of the Tracks

Witzenhausen

Weniger Schwerverkehr, weniger Lärm, mehr Schiene!

Ähnliche Artikel