Jugend

Digitaler Zukunfts-Dialog: Kinder- und Jugendpolitik

Wöchentlich bis zur Kommunalwahl am 14. März laden BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Werra-Meißner zum digitalen Zukunfts-Dialog. Damit wolle man trotz Corona-Pandemie weiterhin im engen Austausch über Ideen für die Zukunft unsere Region bleiben.

Durch die Veranstaltungen führen Zweier-Teams aus den vorderen Kreistagskandidat*innen und weiteren Grünen Gesichtern aus der Region, die dabei sich und ihr Thema vorstellen.
Der nächste Dialog steht unter dem Motto der Kinder- und Jugendpolitik und findet am 18. Januar um 19:00 Uhr statt. Mit dabei sind der Vorsitzende des Kreisjugendrings und Kreistagskandidat Henner Gädtke, sowie die derzeit jüngste Abgeordnete im Kreistag Helena Pfingst.

„Genau wie bei der Erarbeitung unseres Programms wollen wir weiter im engen Austausch über Ideen für die Zukunft unserer Region sprechen“, erklärt Vorstandssprecher Felix Martin. „Weil uns das in analoger Form auf absehbare Zeit leider nicht möglich sein wird, legen wir ein kommunikatives digitales Format auf. Neun digitale Dialoge in neun Wochen – da ist sicherlich für alle was dabei.“

In den darauffolgenden Wochen wollen sich die Grünen den Themen Bildung, Kultur, Mobilität, Wirtschaft, Klimaschutz, Gesundheit sowie Umwelt- und Naturschutz widmen.

Interessierte können alle Dialoge mit folgenden Zugangsdaten über ihr Smartphone, Festnetztelefon, Tablet oder Computer über die Plattform „GoToMeeting“ erreichen

global.gotomeeting.com/join/283689821
Per Telefon: 0721 6059 6510
Zugangscode: 283-689-821

Neuste Artikel

Abschiebung Witzenhausen

Nach Abschiebung in Witzenhausen: Grüne fordern Konsequenzen

Witzenhausen

Grüne Witzenhausen enttäuscht über Koalitionsabsage der SPD

Landwirtschaft Neu-Eichenberg Wirtschaft

Klaren Wählerauftrag für den Ausstieg aus den Planungen zum Logistikgebiet

Ähnliche Artikel