Demokratie & vielfältige Gesellschaft

Vielfalt als Chance – GRÜNE beteiligen sich an der Interkulturellen Woche

Welche Chancen ergeben sich aus einer vielfältigen Gesellschaft? Dieser Fragestellungen gingen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN am Sonntagabend in Witzenhausen auf den Grund. Anlass war der Auftakt der Interkulturellen Woche, welche seit 2018 im Werra-Meißner-Kreis veranstaltet wird.

Als Gast war die Bundestagsabgeordnete Awet Tesfaiesus eingeladen, die den Wahlkreis Werra-Meißner – Hersfeld-Rotenburg in Berlin vertritt. Gemeinsam mit dem Moderator Phillip Krassnig ging sie auf verschiedene Lebensbereiche, in denen Vielfalt eine Rolle spielt, ein.

„Mittlerweile haben wir einen Arbeitnehmermarkt. Für die Unternehmen geht es nicht nur um Fachkräfte, sondern allgemein um Arbeitskräfte. Wer sich für die Bedürfnisse von migrantisierten oder behinderten Menschen öffnet, hat ganz klar einen Vorteil bei der Arbeitnehmergewinnung,“ erläuterte Tesfaiesus zum Lebensbereich Wirtschaft. Ebenfalls zur Sprache kamen die Aspekte Bildung, Kultur und Medien. Bereichert wurde die Veranstaltung durch zahlreiche Impulse und Fragen aus dem Publikum. Diese reichten von der Betreuung von psychisch Kranken über ein Antidiskriminierungsgesetz bis zu Ausgestaltung von Polizeimeldungen. Abschließend berichtete Tesfaiesus von den aktuellen Vorhaben der Bundesregierung im gesellschaftspolitischen Bereich.

Im Anschluss an die Diskussion luden DIE GRÜNEN zum gemeinsamen Essen ein. Passend zum Thema der Interkulturellen Woche wurden landestypische Speisen aus Kolumbien, Eritrea und Laos von dem Witzenhäusener Lokal Runde Ecke zubereitet. Die Teilnehmer*innen konnten mit vielen politischen und kulinarischen Eindrücken zufrieden nach Hause gehen.

Die Interkulturelle Woche läuft noch bis einschließlich 2. Oktober. Im Landkreis finden weitere Veranstaltungen unterschiedlicher Organisationen in Eschwege, Bad Sooden-Allendorf, Sontra und Hessisch Lichtenau statt.

Neuste Artikel

Kreistag

Grüne werden neuen Vorschlag für Ersten Kreisbeigeordneten machen

Railroad Tracks

Mobilität Wirtschaft Witzenhausen

Änderung des Witzenhäuser B-Planes „Industriegebiet Gelstertal“ rechtswidrig!

Eschwege

Bürger*innengespräch in Niederdünzebach

Ähnliche Artikel