Wirtschaft

Gerade nach Rückzug der Dietz AG: Endlich ernsthaft Alternativen angehen

Nachdem die Dietz AG erklärt hat, dass sie nicht mehr als Investor für ein mögliches Logistikgebiet in Neu-Eichenberg zur Verfügung steht erklären die Vorstandssprecher der Kreis-Grünen Corinna Bartholomäus und Felix Martin:

„Wir begrüßen den Beschluss des Gemeindesparlaments eine Verfahrenspause einzulegen und Alternativen für die Nutzung des Geländes zu prüfen. Ohne den engagierten Einsatz der grünen Mitglieder im Gemeindeparlament und den wachsenden Widerstand aus der Bevölkerung wäre dies nie möglich gewesen. Wir erwarten, dass nach der Dietz AG auch die Gemeinde von den Planungen um ein Logistikgebiet Abstand nimmt. Die Verfahrenspause muss nun genutzt werden um endlich ernsthaft über Alternativen zu sprechen. Die Gemeinde ist nach wie vor allein verantwortlich wie die Fläche geplant und bewirtschaftet wird. Das Planungsrecht liegt nach wie vor im Gemeindeparlament. Wir hoffen, dass die Bevölkerung durch diesen Prozess wieder enger zusammenwächst.“

„Darüber hinaus finden wir es richtig, dass drei Landwirte aus der Region gewonnen werden konnten, die die Flächen in der Zwischenzeit landwirtschaftlich nutzen. Das ist ein großer Erfolg auf dem Weg zu einer alternativen Nutzung des Geländes.“

Neuste Artikel

Klimaschutz & Energiewende

„Das ist eine Menge Holz!“

Jugend Kreistag Mobilität Soziales

Bericht aus dem Kreistag 22.06.22

Kreistag Soziales

Mit neuem Unterbringungskonzept besser integrieren 

Ähnliche Artikel